5W30 - Motoröl

Die häufigste SAE Klasse bei Motorenöl ist aktuell die 5W30. Daher gibt es von Aral, Castrol, Mannol, Liqui Moly und co. unzählige an Produkten in dieser Viskosität. Der Grund dafür ist, dass Sie mit diesem Motorenöl ein solides Öl erhalten, das für die meisten Szenarien im Europäischen Raum geeignet ist. Es ist weder zu dickflüssig, wodurch es bei kalten Temperaturen länger bräuchte um die Betriebstemperatur zu erreichen. Auch ist es nicht zu dünnflüssig wodurch bei hohen Belastungen, wie z.B. auf der Autobahn, das Motorenöl seine schützenden Eigenschaften verlieren würde. Hersteller wie BMW, Ford oder Mercedes setzten daher immer noch gerne auf diese Öle. Wählen Sie anhand der Freigaben das passende Öl für Ihr Auto aus und vertrauen Sie auf unsere 25 Jähre Erfahrung im Vertrieb von Schmierstoffen aller art. Wir bieten Ihnen Top Preise und einen schnellen Versand. Wir freuen uns schon sehr auf Ihre Bestellung.

HÄUFIGE FRAGEN:
Wofür steht SAE 5W30?
Wann ist ein SAE 5W40 sinnvoll?
Wofür steht "LongLife"?


BELIEBTE SUCHBEGRIFFE:
ACEA C2   ACEA C4   API SN   Motoröl für BMW   Castrol Mototröl   BMW LongLife 04  
RN 0720   VW 505.01   VW 507.00
.
.

Ansicht als Gitter Liste

Artikel 1-9 von 28

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Gitter Liste

Artikel 1-9 von 28

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
.

WAS BEDEUTET "SAE 5W30"?


• Beschreibt das Fließverhalten von Motoröl. 
• Mit einem SAE 5W30 haben Sie ein äußerst bewährtes und häufig eingesetztes Motoröl zur Hand.

Die SAE Angabe gibt bei Motorenöl Auskunft über das Fließverhalten und inwieweit es mit hohen Temperaturen oder kalten zurechtkommt. Die Zahl vor dem "W" beschreibt das Verhalten bei kalten Temperaturen. Desto niedriger die Zahl desto flüssiger bzw. dünnflüssiger ist das Motorenöl im kalten Zustand. Dies spielt unter anderem eine Rolle beim Kaltstart aber auch bei der Kraffstoffeffizienz. Da Moderne Motoröle immer mehr auf Effizienz getrimmt werden, werden zumeist auch immer häufiger dünnere Öle wie z.B. ein SAE 0W30 oder gar SAE 0W20 eingesetzt. Der Grund dafür ist, dass dünnere Motoröle die Reibung im Motor reduzieren und dadurch weniger Energie aufgewendet werden muss, was wiederum den Motor effizienter macht. Hersteller wie BMW oder VW setzten immer mehr auf diese Produkte.


Die Zahl nach dem "W" gibt Auskunft darüber wie sich das Motorenöl bei hohen Temperaturen verhält. Das Fahren mit hoher Geschwindigkeit oder das schnelle Beschleunigen geht nicht nur auf die Reifen, sondern stellt auch eine Belastung für die Motoröle dar. Diese müssen nämlich die hohen Temperaturen die dabei im Motor entstehen so kompensieren, dass der Schmierfilm nicht riest und bei immer höheren Druck weiterhin für den idealen Schutz sorgen.

Motoröl SAE 5W30

.

SAE 5W30 ODER SAE 5W40?


• Wenn Ihr Auto häufig mit höheren Belastungen zurecht kommen muss, kann ein SAE 5W40 durchaus sinnvoll sein.
•  Achten Sie aber immer auf die Angaben der Fahrzeug Hersteller.

Bei der Wahl der Viskosität sollte immer auf die Angaben der Auto Hersteller geachtet werden. Sind aber mehrere Viskositätsklassen für Ihr Auto freigegeben, kann man sich durchaus Gedanken machen welche am besten für die eigenen Anforderungen geeignet ist. Natürlich nur solange die anderen Spezifikationen auch erfüllt sind. Der wesentliche Unterschied zwischen SAE 5w30 und SAE 5W40 liegt in der Belastbarkeit im höheren Temperaturbereich. Für besonders hochbelastete Fahrzeuge gäbe es sogar ein Motoröl in der Viskosität SAE 5W50. Dieses ist allerdings eher im Racing Sport anzutreffen. SAE 5W40 Motorenöle sind dagegen bei viel Fahrer und in Fahrzeugen zu finden die häufiger auf der Autobahn bewegt werden.

Motoröl SAE 5W40

.

WAS IST BEDEUTET "LONGLIFE"?


• "LongLife" steht für längere Wechselintervalle bei Motorenöl

LongLife Motoröl

Früher wurden Motoröle immer zu einem Zeitpunkt von ca. 10.000 bis 15.000 Kilometer gewechselt. Mit modernen LongLife Ölen kann diese Laufzeit deutlich verlängert werden. Um wie lange genau, gibt der jeweilige Auto Hersteller an. Diese Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch von Ihrem Fahrzeug. Genauso ob, Ihr Fahrzeug überhaupt für die Verwendung eines LongLife Öls vorgesehen ist. Da nicht alle Motoren für solche Öle konzipiert sind, können Sie diese nicht in jedes Auto einfüllen.
Der Vorteil durch diese besonderen Motoröle ist die längere Laufzeit die durch besonderer Zusätze, den Additiven, erreicht wird. Das Motoröl kommt mit der Schutzbelastung besser zurecht und die kühlenden und schmierenden Eigenschaften bleiben länger erhalten.